• Jeannette De Payrebrune

    Jeannette De Payrebrune

  • Jeannette de Payrebrune

    Jeannette de Payrebrune

  • Jeannette de Payrebrune

    Jeannette de Payrebrune

  • Jeannette De Payrebrune

    Jeannette De Payrebrune

  • Jeannette de Payrebrune

    Jeannette de Payrebrune

  • Jeannette de Payrebrune

    Jeannette de Payrebrune

  • Jeannette de Payrebrune

    Jeannette de Payrebrune

  • Jeannette De Payrebrune
  • Jeannette de Payrebrune
  • Jeannette de Payrebrune
  • Jeannette De Payrebrune
  • Jeannette de Payrebrune
  • Jeannette de Payrebrune
  • Jeannette de Payrebrune

Grazien Abtei Brauweiler

Installation / Performance

Galerien

Sequenzen

Sequenzen

Sie spiegeln kurze Sequenzen der Wahrnehmung von Bewegung wieder. Dadurch sind sie nicht scharf gezeichnet, sondern lassen in ihrer Abstraktion Raum für die eigene Wahrnehmung. Sie ähneln Erinnerungen an Momentaufnahmen des Gedächtnisses.

Portraits / Goldköpfe

Portraits / Goldköpfe

Portraits zu malen ist eine große Herausforderung, weil das Abbild eines Gesichts immer auch das individuelle Wesen eines Menschen zum Ausdruck bringen sollte. Die Goldköpfe sind für mich Ikonen unsere Zeit.

Portraits / Goldköpfe
la danse / Seiltänzer

la danse / Seiltänzer

Auch dieses Thema beschäftigt sich mit der Bewegung, nun konkret von Tanzenden. Gleichzeitig habe ich hier viele Elemente der Abgrenzung eingesetzt, wie z.B. graphische Absätze oder Farbfelder.

Himmelslandschaften

Himmelslandschaften

Für die 2003 entstandenen ersten Himmelslandschaften haben mich die Durchblicke zwischen den Wolkenmassen ins helle Licht inspiriert. Ich verband damit Hoffnung und Spannung..

Himmelslandschaften
Spannung & Leichtigkeit

Spannung & Leichtigkeit

Im Mittelpunkt steht der angespannte und konzentrierte Moment, der jeder Bewegung innewohnt und sich ständig in der Verwandlung befindet. Bei der Darstellung in Gemälden greift man nur den einen Augenblick heraus, obwohl ein ganzes Spektrum an Gedanken und Aussagen dahintersteht.

Grazien

Grazien

Bei der Arbeit an jeder einzelnen "Grazie" habe ich an ein Rückgrat gedacht, das es zu entästeln gilt, das seine Mitte, sein Gleichgewicht findet und so individuell verschieden ist wie wir alle. Farbe und Form assoziieren auch Adern und Lebensenergien und wirken sehr kraftvoll.

Grazien
Papierarbeiten

Papierarbeiten

Papier lädt mich zum Experimentieren ein. Es ist in sich formbar und erweitert so die Möglichkeiten in den Dreidimensionalen Raum. In jeder Werkgruppe arbeite ich auch mit Papier und schaffe Werke mit ganz eigener Ausstrahlung.
Dreidimensionale Gemälde

Dreidimensionale Gemälde

Die Erweiterung der Malerei in den Raum und des Himmels ins Universum. Die Erweiterung des Denkens in die Freiheit und die, in der Kunst Neues zu gestalten.
Dreidimensionale Gemälde
Fundamental Spirits

Fundamental Spirits

Was bedeutet Religion für die Gesellschaft, in der wir leben? Wo liegen die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten? Diese Fragen habe ich mir gestellt und mich auf den Weg der künstlerischen Auseinandersetzung begeben.

Nächste Ausstellung - TANGENTIALE - Künstlerforum Bonn

„Die Kunst? Was ich ohne sie wäre?“ das Projekt des Künstlerforums als zeitgenössische Hommage in zwei sich ergänzenden Teilen, RAUM IST PARTITUR und die TANGENTIALE (26.9. – Ende Oktober 2020)

Am Anfang steht die große und doch ganz einfache Frage nach der künstlerischen Inspiration und dem Streben – was treibt jeden Einzelnen an, woraus schöpft man – und die nach der Bedeutung von Kunst für den Rezipienten.

An neun Außenposten werden bei der TANGENTIALE gattungsübergreifende Arbeiten und Aktionen von Künstler*innen der Region vorgestellt.  Sie werden das Thema Beethoven streifen und es als Inspirationsquelle für ortsspezifische Bezüge nehmen. Ausstellungsorte und Kooperationspartner sind die Brotfabrik, das Fischerei Museum in Troisdorf Bergheim, das Kurfürstliche Gärtnerhaus, den Kammermusiksaal des Beethovenhauses, das Kunsthistorische Institut, die Trinitatis Kirche, der Botanischen Garten und die Zentrifuge.

Die Eröffnungsfeier wird vorraussichtlich am 01. Oktober 2020 im botanischen Garten stattfinden. Genauere Informationen folgen! 

Die Jury hat meine "Grazien" Außenskulpturen für den botanischen Garten ausgewählt !

Ich freue mich sehr auf diese Ausstellungsbeteiligung und die Zusammenarbeit  mit dem Künstlerforum Bonn. 


Kunstsonntag in der Wachsfabrik

Jeden ersten Sonntag im Monat öffnen einige Künstler der Wachsfabrik ihr Atelier in der Zeit von 14 bis 18 Uhr.                                       Weitere Info´s unter www.kölner-wachsfabrik.de .                                                                                                                                                              In der Regel öffnen 8 bis 10 Künstler ihre Ateliers und es stellen regelmäßig Gastkünstler aus.
Mein Atelier 10 ist dieses Jahr noch am 01. Dezember und nach Vereinbarung geöffnet ! Im neuen Loft 22 stellen am 01. Dezember die Gastkünstler/in Barbara Hillebrand und Robert Firgau vorwiegend Skulpturen aus Stein aus.

Nächstes Jahr stehen folgenden Kunstsonntage fest:

05. Januar / 02. Februar / 01. März  / 05. April / 03. Mai / 07. Juni / 05. Juli / 06. September / 02. August / 06. September / 04. Oktober / 01. November / 06. Dezember

 


.

Kontakt

hier finden Sie alle Daten

Atelier Adresse

Atelier 10
Wachsfabrik
Industriestr. 170
D-50999 Köln

ÖFFNUNGSZEITEN

Atelier nach Vereinbarung /

Zeiten der Ausstellungsräume

DIREKTKONTAKT

Telefon
+49 (0)163 - 56 71 907
Email
payrebrune@t-online.de

Rechtliches

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.